Ezympräperate werden oft zur Krebstherapie empfohlen....vorallem Terrakraft soll das Immunsystem stärken.....folgendes habe ich über Terrakraft gefunden:

TERRAKRAFT
Huminstoff aus Traubenkern Terrakraft.at
Dr. Wolfgang Becvar, ein international anerkannter Tiermediziner schreibt über TERRAKRAFT:

Indikationen :

Wirkung:

Anwendung und Verabreichung:

Dosierung:

Bei Raumtemperatur ist TERRAKRAFT jahrelang haltbar.
Jedenfalls genießt TERRAKRAFT sowohl bei Menschen wie auch bei Tieren einen ausgezeichneten Ruf!

Wirkungsweise der Huminstoffe:
ZUSAMMENFASSUNG von Ergebnissen der Huminstoffforschung seit 1954
(
Professor. S.A. Visser Laval University, Quebec (Kanada G1K 7 P4)

Die medizinische Anwendung von Huminsäuren kann sowohl äußerlich als auch innerlich sein. Die äußerlichen Anwendungen von Huminsäuren basieren auf ihrem Gebrauch als antiphlogistische (entzündungshemmende), analgetische (schmerzlindernde), hyperämische (blutflußsteigernde) und gegen Rheuma, Mikroorganismen, Pilze, Viren und Krebs wirksame Substanz. Auch wurden Huminsäuren äußerlich bei der Behandlung von Hautirritationen und Hämatomen (lokale Ansammlung von Blut), Phlebitis (Venenentzündung), Desmorrhexis (Bänderriß) und Myogelosis (Muskelverhärtung) angewendet, sowie bei der Behandlung von Patienten mit Quetschungen, Verspannungen, Nackenleiden, Lumbago (Hexenschuß), Ischias (Beckenschmerzen im Hüftgelenk), Arthrosis (nichtentzündliche Arthritis), Polyarthritis (Arthritis mehrerer Gelenke), Osteoarthritis (Knochenentzündung) und Osteochondrosis (Knorpelverknöcherung). 

Hinsichtlich der innerlichen Anwendung haben sich Huminsäuren besonders in der Prophylaxe (Vorbeugung), Therapie und Metaphylaxe (Nachbehandlung) von einer Reihe von Magen- und Darmbeschwerden als nützlich erwiesen, wie bei Übersäuerung, Durchfall, Gastritis, Ruhr, Magen- Darmkatarrh und Dickdarmentzündung. Sie können auch als Entgiftungsstoffe wirken und sind gegen Bakterien- und Virusinfektionen erfolgreich benutzt worden. Außerdem sind sie in der Behandlung von Anämie (Mangel an roten Blutkörperchen, Hämoglobin oder an gesamter Blutmenge) und als Stimulator im Immunsystem des Körpers und bei der Entgiftungsfunktion der Leber als Hilfe erkannt worden. Da sie bestimmte Arten von Krebswachstum bekämpfen, dürften Huminsäuren auch als potentielles Antikarzinogen in Frage kommen.

Viele dieser Wirkungen können der Aktivität der Huminsäuren selbst zugeschrieben werden und sind das Ergebnis ihrer Oberflächenaktivität, ihrer Chelateigenschaften (Bildung stabiler Komplexe von Metallen mit organischen Verbindungen), ihrer Adsorptionskraft (Aktivierung von Enzymen), ihrer polysäurigen Natur (mehrfachsäurigen Natur), ihrer Polyphenolstruktur (mehrfach karbolsäurige Struktur), ihrer Wechselwirkung mit anderen Molekülen - wie Proteinen (Eiweiße), Polysacchariden (hochmolekulare Kohlenhydrate) Enzymen und Lipiden (Gruppe natürlicher Substanzen mit unterschiedlicher chemischer Struktur). Ebenso tragen auch ihre Redoxeigenschaften (Reduktionseigenschaften) und ihr Bindungsvermögen von freien Radikalen (reaktionsfahige freie Atomgruppen mit spezifischer Struktur) zu ihrer Wirkung bei.

Bisher sind keine unerwünschten Nebenwirkungen wie Anaphylaxis (Überempfindlichkeit) oder Apyrexia (Unterdrückung von Fieber) bei der Anwendung von Huminsäuren bemerkt worden.






Für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der Autor verantwortlich.

Sedo - Domains kaufen und verkaufen das Projekt opage.de steht zum Verkauf Besucherstatistiken von opage.de etracker® Web-Controlling statt Logfile-Analyse

Kostenlose Homepage